.
E-Mail sendenHandyversionDruckenFreunden empfehlen        »Startseite Beratungshilfe »Beratungshilfe für Selbstständige«

Ärger mit der GWE GmbH?

Kostenlose Rechtsberatung online wegen der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH
täglich 24 Stunden von 0 Uhr bis 23:59 Uhr von Montag bis Sonntag
ErstberatungE-Mail GrafikE-Mail senden
Anwaltlicher Notdienst

Selbstständige, Geringverdiener und Aufstocker können hier kostenlos online prüfen, ob Sie einen Anspruch auf Beratungshilfe und anwaltliche Hilfe wegen

  • Wettbewerbsrechtlicher Abmahnung
  • Branchenbuch-Abzocke
  • Restschuldbefreiung
  • Ärger wegen zu teurer PKV
  • Beitragssenkung der gesetzlichen Krankenversicherung

Der Anspruch auf Beratungshilfe berechnet sich nach Ihrem monatlichen Nettoeinkommen. Das Monatseinkommen ermitteln Selbstständige aus dem Steuerbescheid von 2013 oder 2012 geteilt durch 12 Monate. Dieser Einkommenssteuerbescheid ist als Anlage beim Antrag auf Bewilligung von Beratungshilfe beizufügen.

Von Ihrem Nettoeinkommen und dem Ihrer Familienangehörigen ziehen Sie folgende Ausgaben und Freibeträge ab:

Die nachfolgenden Freibeträge gelten ab dem 01.01.2014 bis zum 31.12.2014. Zukünftige Freibeträge z.B. ab 01.01.2015 bleiben bei der Berechnung der Beratungshilfe unberücksichtigt.

  • Miete mit Nebenkosten,
  • Grundfreibetrag von 452,00 Euro *) für Antragsteller
  • Grundfreibetrag von 452,00 Euro *) für Ehepartner oder Lebenspartner des Antragstellers
  • Erwerbstätigenfreibetrag von 206 Euro *) für berufstätige Antragsteller und Ehepartner
  • Unterhaltsfreibetrag von 362 Euro *) für unterhaltsberechtigten Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner
  • Kinderfreibeträge von 263 Euro *) pro Kind bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres .
  • Kinderfreibeträge von 299 Euro *) pro Kind vom Beginn des siebten bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres.
  • Unterhaltsfreibetrag von 341 Euro *) für Jugendliche vom Beginn des 15. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Etwaige berufsbedingte Werbungskosten und andere steuerliche Absetzungsmöglichkeiten, die auch Ihr Finanzamt anerkennt.

Wenn Ihnen nach Abzug aller Ausgaben und Freibeträge ein einzusetzenden Einkommen von maximal 20 Euro *) verbleibt, haben Sie einen Anspruch auf Beratungshilfe.

*) Änderungen, Irrtümer und Fehler bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Den Antrag auf Bewilligung der Beratungshilfe kann auch die Anwaltskanzlei Ihres Vertrauens beim Amtsgericht beantragen.

Weitere Links zum Thema Beratungshilfe:

Beratungshilfe wegen GWE

Beratungshilfe beantragen

Freibeträge für 2014

Freibeträge für 2013

Das Beratungshilfegesetz können Sie als pdf-Datei kostenlos unter folgender Adresse herunterladen:
www.gesetze-im-internet.de/berathig/index.html

Erstellt am: 07.01.2014


Zurück vom "Beratungshilfe für Selbstständige, Geringverdiener und Aufstocker wegen wettbewerbsrechtlicher Abmahnung, Branchenbuch-Abzocke, Restschuldbefreiung und Ärger wegen zu teurer PKV oder Krankenversicherung" zum Index unserer Anwaltshomepage

Zurück von dieser Seite zur "Beratungshilfe für Selbstständige mit geringem Einkommen"

Diese Seite bei Facebook, Twitter, Google Plus oder LinkedIN weiterempfehlen:

Artikel bei Facebook weiterempfehlen Artikel bei Twitter weiterempfehlen Artikel bei  Google Plus weiterempfehlen Artikel bei LinkedIN weiterempfehlen

Thema dieser Seite: "Abmahnsicherer Webauftritt und nie wieder Abmahngebühren zahlen."

Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn

Duisburger Straße 478
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 49157 / 871 01 382 @: E-Mail senden
Termine nach Vereinbarung
rarw.de
|Inhalt|Risikohinweise|Datenschutz|Impressum|

Bitte nicht ausfüllen: