E-Mail sendenHandyversionDruckenFreunden empfehlen»Startseite »FAQ Firmengründung in Spanien«
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnKanzleirechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnPublikationenrechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linkes Grafikelement mit UrheberrechtService für RAerechtes Sidebar Grafikelement mit Urheberrecht
linkes Grafikelement mit UrheberrechtWWW-Gutachtenrechtes Sidebar Grafikelement mit Urheberrecht
linkes Grafikelement mit UrheberrechtGeld im Internetrechtes Sidebar Grafikelement mit Urheberrecht
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnSitemaprechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnBeweisproblemerechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnProzeß gewinnenrechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnOnline-Ratrechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnNebenkostenrechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnAnwaltskostenrechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnImpressumrechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
linke Schaltfläche designed by Webdesign WiesehahnLinksrechte Schaltfläche designed by Webdesign Wiesehahn
Häufig gestellte Fragen zur Gründung einer Firma in Spanien :

F: Was kostet eine spanische Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH bzw. auf spanisch: Sociedad Limitada, S.L.)?
A: Die Gesellschaftsmindesteinlage beträgt € 3.005,06. Hinzu kommen folgende Kosten: € 6,97 für das negative Namenszertifikat, € 90,15 für die notarielle Beglaubigung des Gesellschaftsvertrages, € 1,50 für den Ausweis der Steueridentifikationsnummer, 1 % des Gesellschaftskapitales für die Vermögensübertragungssteuer, € 6,01 + 16 % Mehrwertsteuer für die Eintragung der S.L. ins Handelsregister, etwaige Anwaltsgebühren für die Ausarbeitung des Gesellschaftsvertrages.

F: Wieso verlangen Sie € 50 für das negative Namensattest, wo es doch nur € 6,97 kostet? Das kommt mir ein wenig Spanisch vor.
A: Da haben Sie vollkommen Recht. Dafür müssen Sie sich jedoch nicht mit den spanischen Behörden herumärgern, die im übrigen weder Deutsch noch Englisch sondern nur Spanisch verstehen.

[Immobilienerwerb in Spanien| Anwaltsgebühren| Erbrecht| Abmahnungen| Zu den Anwaltsgebühren | Computerkriminalität]

Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn

Duisburger Straße 478
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 49157 / 871 01 382 @: E-Mail senden
Termine nach Vereinbarung
rarw.de
|Inhalt|Risikohinweise|Datenschutz|Impressum|

Bitte nicht ausfüllen: