.
E-Mail sendenHandyversionDruckenFreunden empfehlen        »Startseite Geld zurück dank Webgutachten »CGI-Skripte«


Was ist ein CGI-Skript?

Wenn Ihr anwaltlicher Webauftritt nicht nur statische Webseiten umfaßt sondern auch HTML-Seiten, die interaktive Benutzereingaben erlauben, werden diese Benutzereingaben von einem CGI-Skript bearbeitet.

CGI ist die englische Abkürzung für Common Gateway Interface. Es ist eine genormte Schnittstelle zwischen dem Webserver und dessen Skripten bzw. Programmen. In einer CGI Umgebung, die in Webserververzeichnissen oft cgi-bin genannt wird, ist festgelegt, aus welchem Arbeitsverzeichnis ein CGI-Skript ausgeführt werden soll.

Ein CGI-Skript ist ein ausführbares Computerprogramm. Es besteht aus Anweisungen einer bestimmten Programmiersprache, die in einem Webdokument enthalten sind. Diese Anweisungen werden auch Quelltext genannt. Ein Interpreter, der sich auf dem Webserver befindet, liest das CGI-Skript zeilenweise ein und führt es entweder aus, oder er bricht die Ausführung ab, wenn ein Syntaxfehler vorliegt. Bei Abbruch erfolgt oft eine Fehlermeldung. Die häufigsten Programmiersprachen für CGI-Skripte sind Java, C, C++, ASP auf Microsoft-Servern, Python, PHP und PERL. Die beliebteste und am meisten verwendete CGI-Skript-Sprache ist PHP. PHP-CGI-Skripte enden mit der Dateiextension ~.php.

Ein CGI-Skript wird auf einem Webserver häufig dazu verwendet, Benutzereingaben aus einem Online-Formular einzulesen und diese Daten dann weiterzubearbeiten. Diese Weiterbearbeitung wird oft Prozeß genannt. Ein solcher Prozeß ruft u.a. weitere Serverprogramme auf: z.B. die serverseitige Software für den E-Mail-Versand oder ein Computerprogramm, dass sich mit der serverseitigen Datenbank verbindet.

Weitere häufige Prozesse sind neben dem E-Mail-Versand auch das Versenden von SMS, das Hochladen von Dateien auf dem Server, die Weiterleitung zu einer anderen Webseite, die Suche nach Begriffen, die Benutzer in ein Suchformular eingegeben haben, in Datenbanksuchen und das Erzeugen weiterer Webseiten, die die Suchanfragen beantworten oder weitere Eingabeformulare dynamisch generieren z.B. bei einer Mitgliederregistierung oder bei einer Onlinezahlung per Kreditkarte.

Die Google Inc. benutzt für seine Suchmaschine z.B. CGI-Skripte, die die Suchanfragen mit der Skriptsprache Python bearbeiten.

Was Sie vielleicht auch interessiert:

Überarbeitet am: 04.02.2014

Verwandte Themen

Webdesign-Vertrag vom Anwalt bestellen

Existenzgründung im Internet

Gutachten wegen schlechter Website

Vertrag mit Webdesigner Teil 1

Vertrag mit Webdesigner Teil 2

Kundenfreundlicher Vertrag zur Suchmaschinenoptimierung Teil 2

Suchmaschinenoptimierung selber lernen und teuren Vertrag wegen Suchmaschinenoptimierung nicht unterschreiben

Wie erstelle ich eine profitable Website?


Zurück von dieser Seite zu "Mit Gutachten Programmierfehler bei HTML, CSS, PHP und SEO aufdecken | Holen Sie Ihr Geld zurück"

Zurück vom "Websiteprogrammierung: CGI-Skript" zum Index unserer Anwaltshomepage

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Diese Seite bei Facebook, Twitter, Google Plus oder LinkedIN weiterempfehlen:

Artikel bei Facebook weiterempfehlen Artikel bei Twitter weiterempfehlen Artikel bei  Google Plus weiterempfehlen Artikel bei LinkedIN weiterempfehlen

Thema dieser Seite: "Websiteprogrammierung: CGI-Skript"

Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn

Duisburger Straße 478
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 49157 / 871 01 382 @: E-Mail senden
Termine nach Vereinbarung
rarw.de
|Inhalt|Risikohinweise|Datenschutz|Impressum|

Bitte nicht ausfüllen: